free mobile website builder

AUSBILDUNG

Am Anfang der Ausbildung steht die Platzrunde, d.h. das Erlernen aller Schritte vom Start bis zur Landung

Der HAC Boberg hat 3 doppelsitzige Schul-Segelflugzeuge, 30 Fluglehrer und einen gut organisierten Dienstplan, damit die Ausbildung zügig vorran gehen kann.


Abschnitt A - der Anfang

Im Abschnitt A lernt der Flugschüler wie man eine Platzrunde fliegt. Dies umfasst den Start, die Kontrolle des Flugzeuges in der Luft und die Landung. Der Schüler sitzt vorne und lernt vom ersten Flug an schrittweise die Verantwortung zu übernehmen. 
Zusätzlich wird man auf besondere Situationen vorbereitet, die während eines Fluges passieren können.
Alle Flüge in diesem Abschnitt werden doppelsitzig mit Lehrer durchgeführt. 

Sobald der Flugschüler einen sicheren Stand erreicht hat, kann er erstmals unter Aufsicht des Fluglehrers alleine fliegen.

Abschnitt B - Übung

Der Flugschüler fliegt weiterhin mit Fluglehrer aber auch immer wieder alleine unter Aufsicht.
Für die Alleinflüge bekommt der Flugschüler eine Einweisung auf dem einsitzigen 'Junior'. Neben der Übung der fliegerischen Grundlagen werden weiter Verfahren gelernt, wie z.B. das Fliegen in der Thermik, Flüge auf andern Plätzen oder der Start hinter einem Schleppflugzeug.

Abschnitt C - Prüfung 

Die Vorbereitung auf die Prüfung. Der Flugschüler macht nun längere Flüge, bis zu mehreren Stunden, in der Nähe des Platzes. Parallel werden Ausbildungsflüge mit Fluglehrer gemacht, um z. B. die Navigation in der Luft zu lernen, Wetterlagen einzuschätzen, Landungen auf Feldern oder anderen Platzen zu üben und die praktische Prüfung vorzubereiten.
Zum Ende des Abschnitts kommt der erste Überlandflug, alleine (natürlich mit einem Auftrag des Fluglehrers) zu einem Ziel, das mindestens 50 km entfernt ist.

Theorie

Hauptsächlich während der Wintermonate findet jede Woche Unterricht in den Fächern Luftrecht, Menschliches Leistungsvermögen, Meteorologie, Kommunikation, Grundlagen des Fliegens, Flugbetriebsverfahren, Flugleistung und Flugplanung, Allgemeine Luftfahrzeugkunde und Navigation statt.
Für die Fächer müssen im Anschluss Prüfungen bei einer Behörde bestanden werden.

Sprechfunkzeugnis

Auch für den Segelflug ist es erforderlich, über Funk zu kommunizieren. Für den Sprechverkehr gibt es genau festgelegt Verfahren, die bei uns in einem zusätzlichen Theorieblock gelernt werden. Dazu gehört auch das üben der 'Sprechgruppen' und zusätzliche Lerneinheiten besonders im Bereich Luftrecht.
Nach der Theorie erfolgt eine Prüfung bei der Behörde.

Praktische Prüfung

Wenn alle Punkte im Abschnitt C absolviert sind, und alle theoretischen Prüfungen bestanden wurden, kann die praktische Prüfung erfolgen.
3 -5 Flüge, bei denen der Flugschüler einem amtlich bestellten Prüfer demonstriert, dass sie/er das Flugzeug in jeder Situation sicher beherrscht.
Mit Bestehen der Prüfung ist die Ausbildung abgeschlossen.
Vom ersten Flug bis zur Prüfung benötigen die meisten Flugschüler etwa 2 Jahre.

Fliegerische Fortbildung

Fliegen muss man ein Leben lang üben 

Nach dem Erhalt des Flugscheins ist man nicht auf sich alleine gestellt. Du kannst Dich vereinsintern fortbilden und weiter trainieren.

Streckenflug

Wir bieten Programme zur fliegerischen Fortbildung an, die Dich zusammen mit den 'alten Hasen' ,die häufig keineswegs alt sind, an den Streckenflug heranführen.
Ziel ist es Strecken in der Größenordnung von 300-400 km zu fliegen.

Sicherheitstraining

Die Fliegerei erfordert stets ein sehr hohes Mass an Sicherheit und Routine. Um wieder in Übung zu kommen oder einfach nur um sich sicherer zu fühlen bieten wir Sicherheitstrainings an, bei denen verschiedene Flüge mit Fluglehrer durchgeführt werden 

Motorsegler

Zusätzlich Berechtigung für Segelflug-Piloten 

Für Inhaber des Segelflug-Scheins können wir die Umschulung auf Motorsegler durchführen.

Das Ausbildungsprogramm berücksichtigt die bereits vorhandene Flugerfahrung und dauert meist etwa 6 Monate. Danach erfolgt eine weitere praktische Prüfung.

Ausbilungsflug mit dem Motorsegler über Hamburg

Adresse

Hamburger Aero Club Boberg e.V.
Weidemoor 21
21033 Hamburg

Kontakt

Telefon: 0151-54905544 
E-Mail: info at hac-boberg.de
Internet: www.hac-boberg.de